Kleines Warenlexikon

Bekanntes & Neues sowie ein paar Tipps aus der Welt der Warenkunde.

Baumwolle

Baumwolle zählt zu den pflanzlichen Fasern, sie wird aufgrund ihres Glanzes, der Feinheit und Weichheit sehr geschätzt und ist daher in vielen Kleidungsstücken enthalten. Baumwolle ist außerdem eine außerordentlich hautfreundliche Faser. Sie besitzt eine sehr hohe Feuchtigkeitsaufnahme und kann bis …

Mehr anzeigen

Seide

Seide zählt, wie auch Wolle, in die Kategorie der Eiweißfasern. Sie ist tierischen Ursprungs und wird durch speziell gezüchtete Seidenraupen produziert. Die Aufwendigkeit der Züchtung und Pflege der sogenannten Maulbeerspinner macht den Stoff so besonders und nicht zuletzt hochpreisig. Die …

Mehr anzeigen

Polyester

Polyester zählt zu den meistverwendesten Chemiefasern und lässt sich in unterschiedlichen Feinheiten produzieren. Entgegen ihrem Ruf ist die Faser sehr vielseitig einsetzbar, sie kann sowohl glatt als auch voluminös – entsprechend ihres Anwendungsbereiches – ausgesponnen werden. Polyester nimmt nur wenig …

Mehr anzeigen

Viskose und Modal

Viskose und Modal/Mikromodal zählen zu den sogenannten Chemiefasern aus natürlichen Polymeren, sie werden aus Zellulose gefertigt (Pinien-, Eukalyptus- und Buchenholz). Die Fasern werden nach einem bewährten 100 Jahre alten Viskoseverfahren hergestellt, das sehr umweltfreundlich ist. Bezeichnend für Kleidungsstücke aus Mikromodal …

Mehr anzeigen

Wolle

Wolle impliziert ausschließlich Schafsfell, es zählt zur Gruppe der Eiweiß- oder Proteinfasern. Die Längsansicht der Wollfaser besteht aus einer schuppenartigen Dachziegel-Struktur. Sie kann bis zu 30% Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf aufnehmen, ohne dass sich das Kleidungsstück klamm anfühlt. Die …

Mehr anzeigen

Mischungen aus Wolle und Chemiefaser

Mischungen aus Wolle und Chemiefaser (z.B. Polyester, Polyacryl oder Polyamid) sind bewährte Kombinationen. Der Vorteil einer solchen Fasermischung ist, dass die für die Wolle sonst so typische Filzneigung vermindert wird. Die Pflegeeigenschaften werden zum Einen verbessert, desweiteren erreicht man durch …

Mehr anzeigen